Mittwoch, 2. Oktober 2013

Der Japaner als vorbildlicher Passagier

Ein Flugzeug voller Japaner ist in der Tat ganz anders als ein Flugzeug voller Europäer. Für mich als Flight Attendant waren die Flüge nach Japan immer sehr interessant und oft, trotz Sprachbarrieren, ziemlich angenehm. Es begann schon beim Einsteigen. Während der Europäer sich enorm viel Zeit nimmt und in Ruhe seine Gepäckstücke verstaut, sind die Japaner im Nu im Flugzeug. Jeder setzt sich enorm schnell hin, somit dauert ein Boarding mit japanischen Gästen halb so lang. Während die Europäer sich in Socken oder sogar barfuss im Flugzeug bewegen, ziehen die Japaner sofort nach dem Start ihre Pantoffeln an. Natürlich sieht ein Service mit Japanern an Bord auch ganz anders aus. Die Japaner trinken zum Apéro gerne Milch und zum Essen dann gleich Tee oder Kaffee. Die Essstäbchen sind ein Muss. Ein Verkauf mit dem Duty Free dauert doppelt so lang, da die Japaner sehr kauffreudige Menschen sind.
Nach einem Flug sieht die Kabine generell aus wie auf einem Schlachtfeld. Nach einem Japanflug hingegen muss man den Abfall mit einer Lupe suchen. Die gut erzogenen Asiaten verstauen ihren Abfall sofort in einer Brechtüte oder im Abfalleimer der Toiletten. Daher ein grosses Plus für die lieben Japaner! Arigato....

Keine Kommentare:

Kommentar posten