Montag, 29. Juli 2013

Mallorca - nicht nur Massentourismus



Gerade bin ich von einer kleineren Reise retour gekommen. Da ich nur vier Tage Zeit hatte, entschied ich mich für Mallorca. Die Flüge lagen günstig und ich wollte einfach ans Meer gehen. Eigentlich bin ich ein grosser Fan der Balearen, hauptsächlich Ibiza hat es mir in den letzten Jahren angetan. Formentera möchte ich nächstes Jahr bereisen. Nun sollte es aber Mallorca sein, aber bitte ohne zu viele Touristen. Betreffend den Touristen machte ich mir schon etwas Sorgen, denn es ist ja jetzt Hochsaison und Mallorca ist dementsprechend beliebt und günstig. Obwohl ich im Nordosten der Insel war, also weit weg der Stadt Palma und El Arenal, sah ich so einiges an Massentourismus. Die Strände waren vollgestopft und die Städtchen voller Souvenirläden und mit Restaurants in Form von Touristenfallen. Obwohl das Meer fast überall sehr schön ist, teilt man es sich mit zig anderen Leuten. Ich möchte nicht überheblich wirken, aber das ist einfach nichts für mich. Ich musste daher aktiv werden und versuchen etwas anderes zu finden. Dank eines interessanten Gesprächs mit der Direktorin unserer Finca, fand ich DEN Strand! Der Ort/Strand heisst S'Estanyol und befindet sich neben Alcudia. Ich glaube Bilder sagen mehr als Worte. Ich musste den Strand erst etwas suchen und danach noch ca. 10 Minuten zu Fuss laufen. Aber dafür hatte es dort nichts und es gab nur wenige Menschen. Das Wasser war extrem sauber und klar, es erinnerte mich tatsächlich an die Malediven...Neben S'Estanyol fand ich noch andere wunderbare Strände wie Cala Sa Nau oder Cala Mitjana. Kleine "Geheimtipps" wo die Pauschaltouristen nicht hingehen. Dorthin zu kommen war jeweils nicht ganz einfach, aber es hat sich immer gelohnt. Mein Mallorca Trip war also mit etwas Aufwand verbunden, aber so konnte ich vor den vielen Touristen fliehen und den Aufenthalt extrem geniessen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten