Sonntag, 26. Januar 2014

Digitales Detoxen

Ein neuer Begriff macht die Runde - digitales Detoxen. Genauer gesagt heisst das: Ferien machen ohne Handy, Internet und Co. Detoxen heisst Entschlacken, frei von Giftstoffen und anderen negativen Dingen werden. Beim digitalen Detoxen hat man während einer gewissen Zeit keine elektronischen Geräte zur Hand. Man hat kein Internet und keinen Handyempfang. Allenfalls auch keinen Fernseher.
Es gibt in diversen Ländern immer mehr Hotels und andere Einrichtungen, welche solche Ferien anbieten. Seien es Luxushäuser oder einfachere Unterkünfte. Man kann sich aber auch selber lieb sein und während den Ferien auf die Geräte verzichten.
Fachleute sagen, dass im digitalen Medienkonsum ein enormes Suchtpotential liegt. Auserdem hat man das Gefühl, man müsse immer und überall erreichbar sein. Wer sich dem für einige Tage entzieht, merkt erst ob er oder sie süchtig ist.
Ich selber glaube, dass eine Auszeit ohne die oben genannten Geräte sehr entspannend sein kann. Jedoch habe ich noch nie ganz auf die Geräte verzichtet. In den Ferien schränke ich mich lediglich ein. Bücher lese ich nicht digital, sondern nehme ein richtiges Buch zur Hand. Fernsehen ist für mich in den Ferien sowieso tabu. Das Handy und das Tablet begleiten mich zwar mit in die Ferien, bleiben aber meistens aus. Einmal im Tag gucke ich mal auf den Bildschirm, oder schreibe einen Bericht für Citybabble. Vielleicht würde mir so ein digitales Detoxen auch mal gut tun....

Keine Kommentare:

Kommentar posten