Montag, 19. August 2013

Tätschmeister


Vor einigen Monaten wurde ich angefragt, ob ich bei der Hochzeit meines Bruders den Job als "Tätschmeister" übernehmen würde. Da ich mein liebes Brüderlein nicht hängen lassen wollte und ich gerne Dinge organisiere, sagte ich zu. Wenn ich etwas anpacke, dann richtig. So kam es, dass mein Bruder und seine Herzensdame wohl ab und zu innerlich aufstöhnten wenn ich am Werk war. Ich wollte dass der gesamte Ablauf der Hochzeit peinlich genau geplant und organisiert war. Und jeder genau wusste was er zu tun hat. So richtig "bünzlig" halt.
Ein grosser Vorteil war, dass ich als ehemalige Trauzeugin bei einer anderen Hochzeit bereits Erfahrungen sammeln konnte. Und glücklicherweise organisierte das Brautpaar den Grossteil des Festes selber. Es war interessant zu sehen wie aufwändig so eine Organisation ist. Mein Bruder und seine Zukünftige waren in den letzten Monaten eigentlich nur noch mit der Hochzeit beschäftigt. Zudem fand das Fest in Lugano statt. Da niemand von uns so richtig mit der italienischen Sprache vertraut ist, war die Organisation zusätzlich schwierig. Aber wir hielten tapfer durch.
Und so wurde das Fest am letzten Samstag ein voller Erfolg. Mit Hilfe der Trauzeugen schaffte ich es, dass das Fest mit 70 Gästen nach Plan über die Bühne ging. Und jeder glücklich war. Nun wünsche ich dem Brautpaar tolle Flitterwochen in Mykonos!

Keine Kommentare:

Kommentar posten