Donnerstag, 20. Juni 2013

Stand-Up-Paddling


Gestern Abend habe ich endlich das Stand-Up-Paddling ausprobiert. Und zwar auf dem Zürichsee, das Material habe ich bei 2 Legends in Kilchberg gemietet. Auf Grund meines Anfängerstatus habe ich mich nicht getraut meine Kamera mitzunehmen um für euch ein paar Bilder zu schiessen. Daher müsst ihr mit dem Foto oben Vorlieb nehmen...
Stand-Up-Paddling - auch SUP genannt - macht man mit einem grossen Surfboard und einem langen Paddel. Bei den Surfboards kann man verschiedene Grössen benutzen, bei mir war es zum Anfang mal ein 160 Liter Brett. Man versucht dann also auf dem Brett aufzustehen und in aufrechter Position herum zu paddeln. Was nicht ganz einfach ist, vor allem wenn grad noch ein Schiff vorbei fährt. Nach einiger Zeit klappt es aber dann bei den meisten Menschen. Natürlich sollte das Wasser nicht zu unruhig sein. Sogar ich habe es schlussendlich geschafft und hatte echt Spass daran! Zwischendurch darf man sich natürlich auch ausruhen und auf dem Brett sitzen oder liegen. Ich fand SUP alles andere als langweilig, ausserdem kann man so die Balance üben und die Bauchmuskeln trainieren. Ich werde definitiv wieder auf das Brett steigen, das Land vom Wasser aus betrachten, die Sonne geniessen und an meiner Balance arbeiten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten